MachtRäume

MachtRäume

MachtRäume ist ein provokantes Projekt für individuelle Selbstwahrnehmung und -verantwortung, für Zivilcourage und gegen die vielfältigen Formen von Gewalt an Schulen. Das Ziel ist, das gemeinschaftliche und friedvolle Zusammenleben mit konstruktiver Konfliktlösung zu trainieren. MachtRäume fördert somit die demokratische Willensbildung von Jugendlichen.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen

In MachtRäume geraten Schüler:innen in interaktiven Theaterszenen in eine realitätsnahe (konstruierte) Wirklichkeit, die sie zu Reaktion und Stellungnahme unmittelbar auffordert. Sie sind sofort ein Teil der Szene. Die Emotionalität ist so hoch, dass sich die Schüler:innen darin wiederfinden und automatisch mitagieren.

Gemäß dem peer-to-peer-Ansatz werden die Theaterszenen von älteren Schüler:innen der Schule entwickelt, geprobt und gespielt.

Im anschließenden gemeinsamen Reflexionsraum wird das eigene erlebte und gezeigte Verhalten wertfrei sicht- und verhandelbar. Die Jugendlichen werden mit ihrem Verhalten konfrontiert und auch aufgefangen.

 

Die zentrale Frage ist: "Wie kann es anders gehen?"

 

In diesem Projekt können pro Tag bis zu 3 Schulklassen mitmachen.


Das Projekt wurde im September 2021 von der Adalbert Zajadacz Stiftung gefördert und an der Gesamtschule Oppum Krefeld durchgeführt.

Herzlichen Dank!

Gesamtschule Oppum
Stiftung